Experimente

Tintis Farbexperiment

Das braucht Ihr

  • Tinti Badewasserfarben in blau, rot und gelb
  • Eine Badewanne oder ein Planschbecken im Garten mit ausreichend Wasser
  • Leere Einwegplastikflaschen oder durchsichtige Becher in unterschiedlichen Größen. Glasflaschen können zerbrechen, daher vorsichtig sein und beim Spiel lieber Plastikflaschen benutzen. Und nach dem Spiel die Flaschen ganz einfach recyceln und die Umwelt schonen.

So wird’s gemacht

Bei diesem Experiment stehen die Farben und die verschiedenen Möglichkeiten der Farbmischung im Vordergrund. Zunächst alle durchsichtigen Gefäße und Flaschen mit Wasser füllen. Am besten jeweils eine halbe Tablette einer jeden Farbe in die großen Plastikflaschen werfen und das Wasser gut durchfärben. Jetzt können die Experimente beginnen. Ein kleiner Schwaps rotes Wasser wird zu einem kleinen Schwaps blaues Wasser hinzugeschüttet: Plötzlich entsteht eine neue Farbe und wer langsam mit dem Finger rührt, sieht blaue und rote Farbschleier zur Farbe Lila werden. Und weiter geht’s mit den lustigen Mischexperimenten: Welche Farbe ergibt sich aus Blau und Gelb und welche aus Rot und Gelb. Probiert es aus! Euer Tops wünscht viel Spaß!

Das lernen die Kinder bei diesem Experiment

Kinder sind von Natur aus neugierig und kreativ. Sie erkunden ihre Umwelt und gehen den Dingen in ihrer Umgebung auf den Grund. Unvoreingenommenheit, Tatendrang und Neugierde sind dabei die wesentlichen Antriebsfedern, die Eltern gezielt mit verschiedenen Experimenten fördern können. Mit dem Tinti Farbexperiment lernen die Kleinen Farben in ihrer Umgebung zu unterscheiden und erleben, wie spannend es sein kann, unterschiedliche Farbstoffe zu mischen. Aus den Farben Blau und Rot wird Lila, aus Blau und Gelb die Farbe Grün.


Tintis Mengenexperiment

Das braucht Ihr

  • Tinti Badewasserfarben in blau, rot und gelb
  • Eine Badewanne oder ein Planschbecken im Garten mit ausreichend Wasser
  • Leere Gefäße in unterschiedlichen Größen: Ob Eimer, Becher, Flaschen oder kleine Spielformen – je größer die Auswahl, umso spannender das Erlebnis.

So wird’s gemacht

Bei diesem Experiment geht es darum, ein Gefühl für unterschiedliche Größen zu entwickeln. Wie oft passt der Inhalt eines kleinen Bechers in den großen Eimer? Wie viele kleine Spielförmchen kann ich mit einer Eimerfüllung füllen? Und je bunter das Wasser, umso mehr Spaß und Freude bereitet das Experiment.

Probiert es aus! Euer Taps wünscht viel Spaß!

Das lernen die Kinder bei diesem Experiment

Was ist eine große Portion Eis oder eine kleine Tasse Tee? Spielend lernen Kinder in ihrer täglichen Erfahrungswelt Größen- und Mengenverhältnisse kennen. Aber wer kennt nicht die Frage, wenn der Teller beim Essen wieder einmal nicht leer werden will: Waren die Augen wieder größer als der Appetit? Um gezielt das Mengenverständnis der Kleinen zu fördern, können die Kinder mit dem Tinti Mengenexperiment schnell lernen, was die Begriffe „groß“ und „klein“ bedeuten. Mit dem lustig bunten Tinti Badewasser macht das Experiment viel Spaß.

 

 


 

Tintis Färbeexperiment

Das braucht Ihr

  • Tinti Badewasserfarben in blau, rot und gelb und die Tinti Malseife
  • Eine Badewanne oder ein Planschbecken im Garten mit ausreichend Wasser
  • Unterschiedliche Materialien, die sich für eine Anwendung in der Badewanne eignen: ein altes Handtuch, Aluminiumfolie aus der Küche, weiße Kaffeefiltertüten oder weißes Papier. Bei den Papiersorten sollte auf stabiles Papier geachtet werden, das nicht sofort durchweicht.

So wird’s gemacht

Bei diesem Experiment stehen die Färbemöglichkeiten der Tinti Badewasserfarben und der Malseife im Vordergrund. Probiert doch einfach aus, wie farbiges Badewasser ein weißes Handtuch färben kann oder wie die Farben auf der glatten Oberfläche der Aluminiumfolie abperlen. Papier wird beispielswiese wellig, wenn es mit Wasser in Berührung kommt, nimmt aber die Malseife an der Oberfläche wunderbar auf. Ein Tropfen buntes Badewasser auf einer Filtertüte wächst und wächst und wächst, bis fast das ganze Papier feucht ist. Und wenn Ihr die betropften Filtertüten nachher vorsichtig trocknet, lässt sich daraus ein bunter Schmetterling basteln. Eine Alternative ist der Auftrag mit einem Pinsel oder dem Finger – plötzlich entstehen mit der Tinti Malseife tolle Fingerbilder. Probiert es aus! Eure Tipsi wünscht viel Spaß!

Das lernen die Kinder bei diesem Experiment

Farben machen unsere Umgebung zu einer bunten Erlebniswelt. Allerdings wirken sie auf unterschiedlichen Materialien ganz anders: Papier lässt sich anders einfärben, als Wasser oder eine Aluminiumfolie. Daher entstehen immer wieder neue Bilder, je nachdem, auf welchem Untergrund gemalt und experimentiert wird. Ob mit dem Finger, dem Pinsel oder mit einer Gießkanne, die unterschiedlichen Tinti Produkte hinterlassen ihre eigenen Spuren. Aber Achtung: Während weder Haut noch Badewanne von Tinti eingefärbt werden, können Textilien, wie Handtücher oder Bekleidungsstoffe, die Farbstoffe beständig annehmen.